KATZENTEXTE AM KA(TE)RFREITAG

„Die Katze hängt an nichts und ist elastisch. Der Dichter, der Künstler ist wie die Katze, er hängt an nichts und ist elastisch. Drei Genies, der Dichter, die Katze, das Weib! Der Dichter wird müde, hängt sich an etwas. Das Weib wird müde, hängt sich an etwas. Die Katze bleibt elastisch.“
– Peter Altenberg
Glaubt man den Schriftstellern (das sollte man übrigens nie tun), sind Katzen unmoralisch, faul, sadistisch, mit dem Teufel im Bunde, verwandeln sich in Frauen, verführen Männer, bringen unbescholtene Bürger dazu, ihre Heimatstadt vollständig niederzubrennen, und schmecken scheußlich in Pasteten… Ein Abend mit heiteren und ernsten Texten, die unterschiedlicher kaum sein könnten, handeln sie doch von diesem merkwürdigen Katzenwesen, dem trotz oder gerade wegen seiner neun Leben so unglaublich schwer beizukommen ist.
Szenische Lesung mit Pedro Hafermann

Author: admin

Diesen Post teilen bei

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.